Die Letras GmbH ist spezialisiert auf die Begleitung und Beratung
von Menschen im Gesundheits- und Sozialbereich

PERSON BEHIND - GABY FARDEL

Berufliche Orientierung war schon früh ein Thema in meinem Leben. Nachdem ich mich im kaufmännischen Bereich ausbilden liess, merkte ich rasch, dass ich in dieser Arbeitswelt nicht zufrieden werden kann. Mein Wechsel in das Gesundheitswesen war für mich ein erfolgreicher Schritt in ein sinnerfülltes Berufsleben.
Ich arbeitete als diplomierte Pflegefachfrau, Bereichsleiterin, Leiterin Pflegedienst und als Dozentin. In unterschiedlichen Kontexten wie Psychiatrie, Spital, Spitex und Langzeitpflege. Zentral in meiner Arbeit war und ist für mich die Interaktion und Kommunikation mit Menschen.
 
Zu meinen Signaturstärken gehören Neugier und die Liebe zum Lernen. Da ich während meiner verschiedenen Stationen  in meinem Berufsleben viele Veränderungen miterlebte, Rollenkonflikte und andere am eigenen Leib erfahren habe, Kollegen in ein Burn-out habe driften sehen, hochmotivierte und völlig demotivierte Kolleginnen und Kollegen kennen gelernt habe, Vorgesetzte angetroffen, die sich in Aktionismus verloren haben, Patienten, die nicht so wollten wie wir es uns dachten, wollte ich berufliches Handeln und menschliches Verhalten noch besser verstehen. Supervision, Coaching und psychologisches Know-how stellten für mich die geeigneten Instrumentarien dar. Seit mehr als 15 Jahren begleite und unterstütze ich nun Menschen in Verstehens- und Veränderungsprozessen. Ich sehe jede Kundin, jeden Kunden als Individuum mit eigenem Charakter. Deshalb ist auch meine Vorgehensweise jeweils auf die Kundin, den Kunden abgestimmt.
 
Meine Kundinnen und Kunden schätzen, dass ich mich aufgrund meiner eigenen Erfahrungen und mit hohem Einfühlungsvermögen bestens in ihre aktuelle berufliche Situation hineindenken kann, und es mir deshalb leicht fällt, ihre Anliegen zu verstehen.
 
Ich kenne viele Theorien, habe mich aber keiner Schule explizit verschrieben. Ich nehme das Beste aus den verschiedenen Ansätzen heraus und verbinde es mit eigenen Ideen.
 
Um den Arbeitsmarkt und Trends im Auge zu behalten, informiere ich mich diesbezüglich regelmässig über die spezifischen Stellenplattformen, mittels Fachzeitschriften, Personalmessen und Gesprächen mit Menschen in Schlüsselfunktionen.
 
Zudem mag ich es, Informationen aufzubereiten und sie an Interessierte weiter zu geben (siehe Impulisio).
 

Aus-, Fort- und Weiterbildungen

Wirtschaftsmittelschule
Kauffrau
Pflegefachfrau HF
Managementausbildung (ZAK, Basel)
Coaching, Supervision und Organisationsentwicklung (ZAK, Basel)
SVEB (Modul 1 und 2)
diverse Fortbildungen in Kommunikation, Psychologie, Coaching
Lehrgang psychosoziale Beratung (in Ausbildung)
 

Kooperationen

Mit dem SBK Bern besteht eine Kooperation. Mitglieder erhalten einen vergünstigten Tarif. http://www.sbk-be.ch
 
 

Meine Lieblingszitate

Wir müssen nur lernen zu verstehen, dass man die meisten Schwierigkeiten in Chancen umwandeln kann. (Ben Furman)

Verwirrung ist stets der Beginn kreativen Wandels. (Thomas Weiss)
 
Nimm immer zuerst die Person in ihren Ressourcen wahr! (Insoo Kim Berg)
 
Jedes Ding hat drei Seiten. Eine, die Du siehst, eine, die ich sehe, und eine, die wir beide nicht sehen.(Paul Watzlawick)
 
Verstehen kann man das Leben oft nur rückwärts, doch leben muss man es vorwärts.
(Sören Kierkegaard)
 
Je geformter eine Maschine ist, um so besser ist sie. Je genormter jedoch der Mensch – je mehr er einer Durchschnittsnorm entspricht – um so abtrünniger ist er der ethischen Norm. (Viktor Frankl)
 
Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum. In diesem Raum liegt unsere Macht zur Wahl unserer Reaktion. In unserer Reaktion liegen unsere Entwicklung und unsere Freiheit. (Viktor Frankl)
 

Wenn wir nicht länger in der Lage sind, eine Situation zu ändern, sind wir gefordert, uns selbst zu ändern. (Viktor Frankl)

Es gibt nur zwei Möglichkeiten Menschen zu helfen, ihre Probleme zu lösen. Die eine ist, ihnen eine neue Art des Handelns in Bezug auf das Problem zu ermöglichen und die andere, ihnen eine neue Art des Denkens in Bezug auf das Problem zu ermöglichen. (Ben Furman)